Advent, Advent ein Lichtlein brennt...

Wir wünschen allen Besuchern unserer Homepage, Verwandten und Freunden eine schöne Adventszeit, ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und natürlich einen guten Start ins neue Jahr 2011.


Gimpel zu Gast

Im und um unser Futterhaus ist zurzeit mächtig was los. Heute viel mir dieser bunte Geselle gleich ins Auge! Erst wußte ich nicht was für einer er war. Dann habe ich beherzt "Dompfaff" bei Tante Google eingegeben und siehe da, er war es! Er ist natürlich das männliche Exemplar, die Weibchen sind braun statt rot!

Noch mehr vom Winter

Bretta lässt die Mähne fliegen:


Ýra von Flinke Hufe:

Bjarki von Flinke Hufe, mein Fünfgangwikingermoped:

 

Dem Winter die Zähne zeigen...

Mehr Fotos im Fotoalbum unter "Islandpferde"!

Pünktlich kommt der Winter!

Bei Temperaturen um die -10 °C fing es in der Nacht an zu schneien und schneit heute ununterbrochen weiter. Es liegen schon ca. 10cm Neuschnee.

Letzter langer Ausritt und der Paddock ist neu gepflastert

Im November konnte man an einigen Tage noch richtig schöne Ausritte bei herrlichem Sonnenschein machen. Beim letzten Ritt mit Regen und stürmischem Wind habe ich mir prompt eine dicke Erkältung eingefangen. Da jetzt im Winter etwas weniger geritten wird, hat Bjarki auch keine Eisen mehr drauf. Kurz vorm Frost hat Stefan noch den Paddock vorm Stall gepflastert. Endlich kann man dort trockenen Fußes laufen.

Unser Strandritt war so schön!

Auf nach Neuhaus hieß es heute! Dort wollten wir unseren diesjährigen Strandritt machen. Erst einmal bin ich natürlich mit Verspätung gestartet und in Klein Bünzow eingetroffen. Dort ging es aber ruckzuck Öspakur zu Bjarki in den Hänger und weiter. So waren Susan und ich doch als erste am vereinbahrten Treffpunkt. Aber auch die anderen trudelten kurze Zeit später ein! Laura mit Sandra und ihren beiden Isis Vinur und Hera und aus Zachow kamen noch mal zusammen mit Jacqueline vier Reiterinnen mit ihren Pferden. Wir hatten den Strandritt ja um einen Tag verschoben und das war gut so. Gestern war es scheußlichstes Regenwetter und heute strahlender Sonnenschein. Die Pferde waren super gut drauf und schlugen ein flottes Tempo an. Galoppiert wurde an Land und im Wasser. Dementsprechend nass waren wir alle. Wer kein Wasser in den Schuhen hatte, war nicht bei unserem Ritt dabei. Was soll´s! Nach dem Ritt wurden erst die Pferde versorgt, dann haben wir unsere zweite Garnitur Reitsachen angezogen und uns bei einem Picknick mit Kaffee und Kuchen gestärkt. Bjarki und Öspi haben noch eine Flasche stilles Wasser ausgetrunken und dann ging es wieder ab nach Hause!

Mehr Fotos unter Fotoalben und dort unter Strandritte!

Diese Fotos kamen heute (21.10.10) per E-Mail von Herrn A.H.! Vielen Dank!

Premiere

Heute waren zum ersten Mal alle drei Pferde zusammen im Gelände. Sonst musste immer einer zu Hause bleiben. Das war ein schöner Ritt!

10.10.10, bestes Wetter und was noch???

Hoffest bei Familie Forler. Niklas hat bei seiner Voltigiergruppe mitgemacht und Bjarki und ich in der Rasseshow und einen kleinen eigenen Beitrag.

Niklas im Galopp Das einzige Töltfoto Knapp daneben!

Vogelzug

Nachricht von Fjödur

Petra hat uns wieder sehr schöne Fotos gemailt. Sie hat mit Fjödur beim "Tag des Pferdes" bei der Rasseshow, der Quadrille und der Kutschen-Quadrille mitgemacht.

Fotos: B. Schön

Breitensportturnier in Güstrow

Gestern bin ich mit Bjarki losgezogen, um heute zusammen mit Laura bei der Geländerally zu starten. Übernachtet habe ich in Koitendorf. Das kann ich nur wärmstens weiter empfehlen. Urgemütlich, tolle Gegend und natürlich nette Leute! Bjarki hat die Nacht mit Hera und Vinur im Offenstall verbracht. Erst getrennt und morgens standen sie zusammen! Die Geländerally selbst, war leider ziemlich unspektakulär. Was man im Gelände so mit seinem Pferd macht oder an Ausrüstung dabei hat usw. wurde nicht bewertet, hat nämlich auch keiner gesehen. Unsere Isländer waren klasse! Nur das zählt! Laura ist noch bei einigen anderen Prüfungen gestartet. Heute beim Western-Trail und hat den 2.Platz belegt!

Heute durfte Ýra mit!

Isabellstütchen Ýra konnte Dank Susan auch endlich mal mit auf einen Ausritt. Bei schönstem Sonnenschein haben wir einen kleinen Ritt bis in den Wald gemacht. Das war ganz schön spannend für Ýra, aber sie war wirklich brav. Bjarki hat seine Aufgabe als "großer Anführer ohne Furcht und Adel" auch tadelos gemeistert.

Ich finde die Perspektiven echt ulkig, wenn man so von oben fotografiert. Ýra hat irgendwie Dackelbeine und Bjarki steht hinten höher als vorne und ich hab zu allem Überfluss noch meine Weste umgekrempelt, weil sie zu lang ist und stört und sehe aus wie ein Mops. Ein Mops töltet um die Ecke!

Ein Männlein steht im Walde.....

.....ganz still und stumm.

Das war meine kleine Fotosafari!

Hab heute mit meinem neuen Objektiv gespielt!

Na heute schon Zähne geputzt? Aussicht genießen Wer kommt denn da? Auf der Koppel Kraniche über der Koppel

Mehr Fotos sind in den Fotoalben: Natur pur, Katzen, Hunde

Niklas erste Reiterferien

Niklas macht zum ersten Mal richtige Reiterferien in Klein Bünzow. Eine Woche lang jeden Tag reiten. Arian durfte auch einen Tag und hatte sichtlich Spaß auf Shetlandpony Cera, während Niklas auf Leikur seine Runden drehen durfte. Wer mehr über den Hof erfahren möchte, kann sich unter dem Menüpunkt "Links" über den Islandpferdehof Peenetal informieren.

Ari putzt fleißig Niklas striegelt Leikur zu süß die beiden alles gerichtet - los geht´s stolzer Reiter auf stolzem Ross Ari und Cera Wann geht es los? Niklas und Leikur sehr konzentriert

Die Fotos hat Susan Niwiarra gemacht! Wir freuen uns schon auf mehr!

Das sieht schon gut aus!

WM-Nachtrag

Wo bist du? Na hier! Tooooor

Ýras neuer Reiter

Wieso laufen, wenn man auch reiten kann????

Fast wie auf Bretta!

Die einzige Lösung bei der Hitze!

Bei Temperaturen um die 35°C bleibt einem nur noch abhängen.

Affenhitze wie erschossen

Sommerhitze

Nun ist er da! Der Sommer! Und alle stöhnen, dass es so heiß ist. Dabei war es vorher zu nass und kalt. Was mir absolut nicht gefällt sind die vielen Stechviehcher in allen Größen. Aber überall blüht es und unsere Hühner haben es zum ersten Mal geschafft und 8 Küken ausgebrütet. Eigentlich nur 7 Küken. Wir wollten die "alten" Eier vom Nest nehmen und da bemerkte Stefan, dass eins etwas aufgepickt war. Also habe ich es "gepellt" und drin lag noch ein Küken und piepte. Ich habe es soweit befreit und zu der Glucke ins Nest gelegt, aber sie hat es verlassen. Die anderen Küken waren schon viel weiter und munter unterwegs. Also habe ich das Küken mit ins Haus genommen und unter die Rotlichtlampe gelegt. Ab un zu etwas Wasser eingeträufelt und das kleine Wesen ist auferstanden wie Phoenix aus der Asche. Nachmittags war es so fit, dass es zu der Henne und den anderen Küken zurück konnte und es hat sich prächtig heraus gemacht. Man sieht jetzt keinen Unterschied mehr zu den anderen. Mehr Fotos findet ihr unter "Hoftiere und mehr".

mehr tot, als lebendig gekämpft eins von den schwarzen ist es Kornblumen

 

Niklas und Bretta

Heute hat Niklas Bretta ein wenig auf dem Platz bewegt. Sie musste wegen einer Sehnengeschichte eine Weile pausieren und jetzt soll es langsam wieder los gehen!

Sieht im Schritt schon ganz ordentlich aus! schneller macht Spaß zufrieden mit seinem Pferd

Reitertag in Spantekow

Anläßlich des 50jährigen Jubiläums des Reitvereins in Spantekow fand der Reitertag statt. Niklas war mit der Voltigiergruppe vom Hof Landgrabental da und zeigte zusammen mit den anderen Kindern seine Künste. Wie man sieht, macht es ihm sehr viel Spaß!

aufsitzen Mühle stehen im Schritt Ab geht´s im Galopp hihihi

Reittag

Heute war Laura mit Hera zu Besuch, denn wir wollten gerne mal wieder zusammen ausreiten. Also habe ich Bretta gesattelt und wir sind eine flotte Waldrunde geritten. Nach einer kleinen Stärkung hat Laura dann Ýra gesattelt und ich Bjarki. Der Plan war, dass wir nach einer kurzen Runde auf dem Platz ein kleines Stück raus reiten. Der Plan scheiterte an einem knallorangenen Gummiboot, dass plötzlich mit Besatzung über unseren Dorfteich schipperte. Das war vorher überhaupt noch nie da! Höchstaufregend war es allerdings für Ýra, was ihr sogar Elefantentrompeten entlockte. So was hab ich echt noch nie gehört. Ich dachte das Schlauchboot hätten sie sich irgendwie kaputt gerissen. Also reichte uns die Runde auf dem Reitplatz, das hat gut geklappt. Ich bin dann los und hab die Kinder abgeholt und Laura ist auf Bjarki geklettert. Der durfte dann noch ins Gelände und die Kinder und ich sind mit dem Fahrrad mitgefahren. Was soll ich sagen, der Kerl töltet wie ein Uhrwerk. Das war toll zu sehen und ich hoffe, ich kann die Tipps von Laura weiter nutzen. Zurück auf dem Hof ist Niklas dann noch ein wenig auf Bjarki geritten. Er musste sich ganz schön anstrengen, wie man sieht, denn Bjarki war schon etwas müde. Danach haben Laura und ich noch das Podest rausgeholt, denn Bjarki sollte endlich auch mit den Hinterbeinen rauf. Aufgewärmt war er ja schon. Das haben wir dann zusammen auch geschafft, allerdings konnte dann keiner ein Foto machen. Aber von Heras Künsten auf dem Podest, dem spanischen Schritt und dem Kompliment gibt es Fotos. Das macht sie wirklich schon klasse. So jetzt aber die Fotos!

Laura mit Hera - das musste einfach sein mit der Rapsblüte Aufsteigen klappt prima! Schritt auch! Laura mit Bjarki Niklas auf Bjarki Hera auf dem Podest Hera im spanischen Schritt Kompliment - toll gemacht Hera Bretta und ich


Farbenfroh

auf der Weide

Weidesaison eröffnet!

Endlich ist es so weit! Die Pferde konnten es kaum erwarten! Nach dem vorsichtigen Anweiden, geht es jetzt wieder mehrere Stunden raus. Allerdings werde ich jetzt wieder die Fressbremsen rauskramen müssen, sonst platzen die Stuten wieder aus allen Nähten und das ist auch nicht gesund!

Bjarki sichtlich zufrieden da kommt Freude auf Bjarki Bretta, Ýra und Bjarki Bretta

Der Frosch!

Als ich so beim Unkraut jähten war, hatte ich das Gefühl, dass mich irgendetwas anschaut. Kann ja eigentlich nicht sein. Dann schweifte mein Blick zur Wurzel direkt neben meinem Kopf und da saß er, der grüne Laubfrosch und schaute mir zu. Erst hab ich mich ziemlich erschrocken, denn er war höchstens fünf Zentimeter von meinem Gesicht entfernt, aber irgendwie sah er doch schön aus!

Der Besucher im Blumenbeet. So hat er mich angeschaut. Die Tarnung ist perfekt. Laubfrosch

Sponge Bob zu Besuch!

Stefan hat mit den Kindern gebastelt! Ýra fand die "Gestalten" weniger toll und ist erst einmal aus dem Stall geschossen, um sich das Treiben aus sicherer Entfernung anzuschauen. Bjarki wiederum fand es sehr interessant und Bretta hat lieber weiter gedöst.

wenn das nicht dem Original ähnlich sieht.. winke winke - hihi Spaß! Ýra auf Sicherheitsabstand

Kaum zu glauben...

Niklas hat heute bei Susan eine Reitstunde mitgemacht. Erst wollte er nicht, aber als dann die anderen noch jüngeren Jungs ihre Pferde gesattelt haben, hat ihn wohl doch der Ehrgeiz gepackt. Ich war sehr überrascht, dass er selbstständig geritten ist, also ohne Longe. Es hat anscheinend so viel Spaß gemacht, dass er noch ein Pferd reiten wollte. Im Regen habe ich mit dem Handy nicht gerade die schönsten Fotos gemacht.

Litla trägt Niklas ganz brav trotz Regen zurück zum Stall

 

Steile Frisuren und Spiegelbilder

Ich wollte eigentlich nur das schöne Rapsfeld hinter der Weide fotografieren. Das Wetter war allerdings nicht so toll. Es war sehr windig, aber dann kamen mir die Pferde vor die Linse. Teilweise echt ulkig, was sich so aus Zufall ergeben hat!

steile Frisur - Augen zu und durch! Fotograf spiegelt sich im Auge

Ausritt am Vatertag!

Während die Männer feiern, gehen wir Frauen lieber reiten. Einen schönen Ausritt habe ich auf Bjarki zusammen mit Susan auf Bretta gemacht. Für Bretta war das endlich mal wieder eine entspannte Sache. Sie geht auf Dauer nicht gerne alleine raus und so hat sie sich in Gesellschaft wieder richtig wohl gefühlt. Bei Bjarki hatte es genau den gegenteiligen Effekt. Er war total munter drauf! Dadurch konnten wir sogar längere Strecken im langsamen, taktklaren Tölt zurücklegen und ab und an schon mal das Tempo im Tölt leicht steigern. Es hat total viel Spaß gemacht. In Gesellschaft reitet es sich schöner! Susan hatte das Handy zum Fotografieren dabei!

das bin ich mit Bjarki Susan und Bretta

Der läuft ja wie ein Krebs!

Wer denkt das ist ein vernichtendes Urteil für die Fortbewegung eines Islandpferdes, der sitzt auf dem falschen Dampfer oder Pferd! Mein Bjarki wurde bei der Ausführung seiner Seitengänge von einer Nachbarin beobachtet und hat wohl Eindruck beim Kreuzen der Beine hinterlassen. Ich habe dann noch aufgeklärt, dass er das so machen sollte und wozu man es braucht und gleich in der Praxis die Öffnung und Schließung unseres großen Holzhoftores vom Pferd aus hinterher geschoben. Meine Güte, er war aber auch in Bestform heute! Hätte ich es vielleicht auch noch mit den vier Füßen aufs Podest versuchen sollen? Bin schon stolz auf den Kleinen! Heute hab ich dann noch  auf Ýra gesessen. Das war aufregend für mich, weil es das erste Mal war. Ich habe auf- und absteigen von links und rechts mit ihr gemacht. Sie war ganz brav. Mal sehen, ob das weiter so bleibt!

Züchtertag am 1.Mai in Janow

Ungefähr 2000 Besucher zog es der Pferde wegen nach Janow. Es gab ein vielfältiges Programm. Am Anfang wurden die verschiedenen Rassen an der Hand vorgestellt. Dort war auch Islandpferdehengst Öspakur vom Strelitzer Hof zum ersten Mal dabei. Vorgestellt wurde er von seiner Besitzerin Susan Niwiarra. In Anbetracht des Trubels hat er das ziemlich cool gemeistert. Obwohl er ja erst entwischen wollte! Bei so vielen netten Stuten drumherum kein Wunder. Neben den Isländern wurden unter anderem Haflinger, Fjordpferde, Araberpferde, Shirehorses, Friesen, Shettys, Tarpane, Welsch-Ponys, Kaltblüter und viele mehr vorgestellt. Schöne Programmpunkte waren die Springquadrille gestaltet vom Reitverein Spantekow und Neu Kosenow, das Pas de deux und die Hengstpräsentation vom Gestüt Redefin. Auch die vielen tollen Kutschen, die einspännig bis vierspännig gezeigt wurden, waren klasse anzusehen. Schade war in meinen Augen wie die Rasse Islandpferd geritten vorgestellt wurde. Das Besondere, was unsere liebenswerten Pferde ausmacht, Tölt und Rennpass, wurden nicht mal ansatzweise gezeigt. Es liefen bis auf zwei Pferde alle Trab und wilden Galopp und die anderen beiden glänzten noch mit Schweinepass. Traumtölter und schnelle Fünfgänger wurden vom Sprecher beschrieben, die waren dann anscheinend nicht anwesend. Wer wirklich mal erleben möchte wie ein Islandpferd läuft, den sprudelnden Tölt und den mitreißenden Rennpass, dem kann ich ein Besuch vom 27.-30.5.10 in Zachow empfehlen. Dort findet das diesjährige DIZ 2010 (Deutsches Islandpferdezuchtchampionat) statt.

Öspakur und Susan während der Show schon bei der Eröffnung dabei Haflingerhengst wie bringe ich das noch Bjarki bei Pas de deux schicke Mähne

Anmerkung: Wer mehr über Öspakur vom Strelitzer Hof erfahren möchte, bitte unter Links auf Islandpferdehof Peenetal klicken!

Mal wieder im Tierpark

Außerplanmäßig konnten wir bei schönem Sonnenschein einen Tag im Tierpark genießen. Schön ruhig war es dort und somit war genügend Zeit alle Tiere anzuschauen und auf dem Spielplatz zu toben.

Flamingos Trauerschwäne Ein Storch darüber ein Reiher Mühle Madagaskar läßt grüßen Sonnenanbeter Erdmännchen noch eins Löwe Wo sind denn die Rehe??? grunz Du Zicke!

Endlich Frühling?

Beim letzten meditativen Tanzen haben wir mit dem Tanz "Lieber Gott lass Frühling werden.." schon versucht denselbigen aus der Reserve zu locken. Zwischenzeitlich ist es schon richtig schön. Gut oft ist es auch lausig kalt, aber dafür schon wieder länger hell. Mal sehen, ob ich in den nächsten Tagen noch ein bisschen mehr Frühling einfangen kann!

Blumentöpfe von Niklas bemalt Stiefmütterchen im Steintopf

So hier gibt es noch mehr Frühlingsfotos. Zwischenzeitlich haben wir bei den Temperaturen auch schon mal die 20°C -Marke geknackt.

Küss mich, ich bin der Frühling! Sie war froh, dass wir sie zum Teich gebracht haben! Toller Käfer! Im Vorgarten zarte Knospen erste Blätter

Schönes Wochenende

Dieses Wochenende hatte ich Besuch von Silke und Annalena. Annalena hat noch einen Ausritt auf ihrem ehemaligen Reitbeteiligungspferd Bretta gemacht und Silke habe ich noch Bjarkis Kunststücke vorgeführt, dabei hat sie schöne Fotos gemacht!

Annalena auf Stippvisite Los geht es! Danke hoch jetzt arbeiten wir an den Hinterfüßen

Reitstunde in Zachow

Heute hatten Laura, Susan und ich uns bei Jacqueline Uelpenich zum Reitunterricht angemeldet. Netterweise hat mich Susan mit Öspakur im Gepäck hier abgeholt und mitgenommen. Also nicht nur mich, sondern auch Bjarki. Der ist in den Hänger gestiefelt, als ob man täglich zu einem fremden Pferd in den Hänger steigt. Die Fahrt war auch friedlich. Nur ein umgekippter Milchtanker zwang uns durch die daraus resultierende Vollsperrung der Straße einen Umweg zu fahren. Aber auch das konnte uns nicht aufhalten pünktlich in Zachow anzukommen. Bjarki und ich waren hingereist um den Töltknopf zu finden und uns Anregungen zu holen wie das am besten klappt. Wir haben jetzt Ansätze, an denen wir weiter arbeiten können. Er hat sich auch Mühe gegeben, der Kleine. Öspakur und Susan haben anschließend ihre Reitstunde gehabt, dabei sind auch schöne Fotos entstanden. Die Fotos hat alle Laura gemacht. Da wir zu spät waren, haben wir leider keine Fotos von Lauras Reitstunde. Das müssen wir beim nächsten Mal wieder gut machen.

Bjarki steht ganz hinten an Lauras Hänger Traben wenn er dann töltet, setzen und weiter reiten ausatmen, er töltet bisschen unscharf, aber eigentlich schön schon töltig ohne vorne groß anzufassen kurz verschnaufen eigentlich wollten wir zum Abschluss traben zufrieden komm mit Bjarki will mitreden Bjarki und ich Susan und Öspakur konzentriert schick sieht er aus Susan und Öspakur

Frohe Ostern!

Wir wünschen allen Verwandten, Freunden, Bekannten und Besuchern unserer Homepage ein frohes Osterfest mit einem fleißigen Osterhasen. Ich habe heute nicht nur die Ostereier gefärbt, sondern auch meine Finger und die Küche und es blieb erstaunlicherweise unbemerkt! Arian kam mal rein und ging wieder und hat nichts geschnallt!

Olivia und Ronja von Beate und Wolfgang Osterlamm Ronja

Vulkanausbruch auf Island

In der Nacht zum Sonntag (21.03.10) ist der Vulkan ausgebrochen.

Hier ein eindrucksvolles Video:  Eyjafjalla-Gletscher

Reitstunde

Eigentlich sollte es wieder mit Niklas Voltigiergruppe losgehen, der Start wurde um eine Woche verschoben, aber stattdessen konnte er eine Reitstunde auf Moritz machen. Arian ist genauso begeistert von der süßen Fellkugel und hat eifrig seinem Bruder beim Putzen geholfen. Niklas hat seine über Winter eingerosteten Kenntnisse wieder aufgefrischt und zum Schluss durfte dann Arian noch eine Runde auf Moritz sitzen und wurde vom großen Bruder geführt. Ansonsten habe ich wieder mal mit meinem Fotoapparat rumprobiert. Dabei sind ganz schöne Fotos entstanden.

Endlich ein Pferd in Aris Größe Niklas hochkonzentriert einfach süß Niklas und Ari darf auch mal

Jetzt meine Naturfotos:

tolle Farben Lampionblume gibt den Samen frei Lampionblume Samen im Korbgeflecht

Pferdetraining

Bjarki ist ganz stolz auf sein neues Podest. Endlich konnten wir es ausprobieren, da es heute trockener war, sonst rutscht er zu schnell ab und dann entsteht Frust. Bretta durfte heute spazierengehen, was auch schon sehr aufregend war. Ýra hat heute auch ihre Pause beendet und war mehr als gut drauf!

Heute in der Morgensonne Ýra leider war sie nicht sauber zu kriegen Bin ich schon oben? Zufrieden mit sich!

Der Frühling ist unterwegs!

Ganz bestimmt! Seit drei Tagen sind die Kraniche wieder da! Wenn das kein gutes Zeichen ist! Nachdem der Schnee weg getaut ist, habe ich auch wieder mit dem Pferdetraining begonnen. Auch die Isis platzen vor Energie und Tatendrang und verlieren außerdem in Massen ihr Winterfell. Also der Frühling ist im Anmarsch!

Hengstpräsentation in Zachow

Gestern haben wir Lauras Idee in die Tat umgesetzt. Nachdem wir schon dieses interessante Vorgespräch hatten (s. weiter unten) war es nun soweit. Etwa 26 interessierte Züchter und Islandpferdefreunde aus Berlin, Rostock, Stralsund und rund um Anklam sind der Einladung gefolgt und haben sich in Zachow auf dem Gestüt Schloßberg eingefunden. Herzlich empfangen wurden wir von Herrn Weber und seinem Team mit Jacqueline Ülpenich und Uwe Sassmanshausen. Nach einer kleinen Stärkung bei Kaffee und Kuchen und einem einführenden Vortrag durch Herrn Weber über die Schloßberg-Hengste, die wir gleich anschauen konnten, ging es in die Reithalle. Uns wurden die Hengste Hlynur frá Kjarnholtum, Penni frá Kirkjubæ, Huginn vom Schlossberg, Fagur vom Schlossberg und Hritur vom Schlossberg freilaufend und teilweise unter dem Reiter vorgestellt. Ab der kommenden Decksaison sollen auch in Zachow Deckhengste für die regionalen Züchter und in Berlin/Brandenburg zur Verfügung stehen, so dass weite Anfahrtswege entfallen. Zusätzlich wurden uns Nachkommen der Hengste unterm Reiter gezeigt und wir konnten Nachzucht auf der Jungpferdeweide anschauen. Es war eine sehr schöne Veranstaltung! Herzlichen Dank an Herrn Weber und dem Team des Gestüts Schloßberg! Auch den zahlreichen Kuchenbäckern vielen Dank. Laura und ich hatten ja noch die besondere Freude jeweils unseren "Lieblingshengst" herauszuputzen. So waren wir "hautnah" am Geschehen dran!

Auf Tuchfühlung mit Fagur v. Schloßberg Laura natürlich mit Hlynur Laura und ihre Jódis Beim Offenstall der Jungstuten weg sind sie und wieder zurück immer auf dem Trampelpfad bleiben mein Lieblingsfoto wir standen im Weg schön hintereinander

 

Schnee, Schnee und kein Ende in Sicht

Sieht er winzig aus gegen die Schneeberge am Straßenrand Eichenweg Richtung Borntin komplett zugeschneit Da geht es nicht mehr weiter! Schneeberge an den Straßenrändern Japenziner Weg Ab nach Hause!

Wir sind noch da!

Ich habe schon länger keinen Eintrag mehr unter "Aktuelles" gemacht. Woran liegt´s? Am Schnee! Unsere Hauptbeschäftigung ist einen Schneesturm nach dem nächsten auszusitzen und die weiße Pracht dann weg zu schippen! Ich glaube selbst die Isis haben es langsam satt, aber auf den Frühling müssen wir wohl noch etwas warten. Also weiterhin die Winterfreuden genießen!

Der Tag danach!

So viel Schnee hatten wir wirklich schon lange nicht mehr. Leider läßt sich die Sonne sehr selten Blicken, so dass die Fotos jetzt nicht unbedingt der Knaller werden. Trotzdem habe ich welche gemacht, wer weiß wann die weiße Pracht wieder weg ist! Nur so nebenbei viele Fotos gibt es von den Isis in ihrem Fotoalbum und auch ein paar Hundefotos im entsprechenden Album. Ein Blick auf die anderen Seiten lohnt sich auch immer wieder einmal! Nur so als Tipp!

Herein spaziert. Gäste werden heute keine kommen! Laufen nur noch auf Wegen! Hammerpferd- ist was für Insider! Geballte Ladung Spaß! Jipiiiiieeee

 

 

Da war Daisy ja ein laues Lüftchen dagegen

Was heute bei uns los ist, kann man kaum beschreiben. Schnee ohne Ende meist waagerecht, da es dazu noch stürmt. Kaum ist die Straße durch den unermüdlichen Einsatz der großen Traktoren frei, weht sie wieder zu. Beim Autofahren kann man eigentlich nichts sehen außer weiß, denn der Schnee fliegt durch den Sturm in der Höhe der Motorhaube über die Straße. Ich war froh, als ich von der Arbeit zu Hause war. Ich wäre auch beinahe steckengeblieben. Ein paar Fotos habe ich im Schneesturm noch gemacht. Warum die Pferde nicht rein gehen, ist mir dabei immer noch ein Rätsel. Vielleicht wollen sie mal so richtig Islandpferd sein!

kurz vor der Heimfahrt das steht hinter der Arztpraxis vom Wohnhaus aus ist der Stall kaum zu sehen im Schutz der Scheune fotografiert Oh wie sieht Bjarki aus? er trotzt dem Schneesturm Eisisi Bjarki von Flinke Hufe Dem Sturm die Stirn bieten! Maxi sucht Schutz bei der Scheune Sturmhund Maxi eigentlich ist da der Weg zur Scheune

Stefan hat ein Video gedreht:

{flv width="176" height="128"}Schnee{/flv}

Abends haben wir uns dann mal wieder zu den Isis durchgegraben, es gab Mineralfutter, Wasser und Heu und ich hab mal vorsichtig ein Blick hinter die Scheune geworfen, davon mache ich Morgen, wenn es hell ist Fotos!

Mineralfutter im knietiefen Schnee  Lara Labrador benutzt auch die

Und es ist endlich einmal Winter

Wann haben wir zuletzt dauerhaft so viel Schnee gesehen? Gut die Sonne hat sich ganz schön rar gemacht. Bisher kann man nur zwei Sonnentage vermelden, die dafür mit Minustemperaturen im zweistelligen Bereich und kaltem Wind auch nicht gerade gemütlich waren. Eingefrorene Nasen und Finger sind an der Tagesordnung beim täglichen Gang in den Stall. Mit dem Spaten werden die gefrorenen Pferdeäppel bearbeitet, sonst ist Absammeln ein Unding. Dann schleppt man noch heißes Wasser, um den Bottich wieder aufzutauen und die Pferde lieben lauwarmes Wasser bei den Temperaturen. Kommt man von den eingetrampelten Wegen ab, steckt man knietief im Schnee. Selbst die Pferde haben auf dem Paddock nur zwei Wege, der Rest liegt unberührt da, ist wahrscheinlich zu anstrengend!

Straßenrandflair allerorts Bei Gegenverkehr??? Gegenlichtfoto vom Landgrabental alt Wo ist die Straße? Eine Herde Dammwild hat Hunger Schade, dass das Wetter wieder so trüb ist. Die Popos schöne Hirsche sind dabei

The little King of Dogs alias Sissi

Heute kam eine MMS von "unserer Maxeline". Sie hat jetzt den Namen Sissi spielt und rauft gerne mit der Katze, teilt dann aber auch ihr Körbchen und den Fressnapf!

Sissi MMS vom 21.02.2010

Ganz gegen meine Natur...

...bin ich trotz Warnungen im Radio wegen Schneeverwehungen durch den starken Wind, heranziehenden Neuschnee im Schlepptau mit Schneeregen heute Mittag Richtung Zachow aufgebrochen, um mich dort zusammen mit Laura und Hernn Weber zwecks Terminabsprache für die geplante Hengstpräsentation zu treffen. Nun ja die Fahrt dahin war soweit in Ordnung. Hier und da leichte Schneeverwehungen, aber kein Neuschnee in Sicht. Abenteuerlich war nur der Weg von Groß Nemerow nach Zachow. In Zachow angekommen, war Laura gerade mit ihrer kleinen Jódis beschäftigt. Die junge Dame wollte sich heute nicht so gerne fotografieren lassen. Während wir bei der Weide der Jungpferde waren, fing es leicht an zu schneien. Als wir dann auf Herrn Weber und Jacqui warteten, fing es allerdins ordentlich an zu schneien. Na ja, wer läßt sich schon ins Bockshorn jagen? Dann die Überraschung: Neben Herrn Weber, waren der Gestütsleiter von Kvistir auf Island K.L. Kristjánsson, ein Gestütsleiter aus Schweden, und U. Sassmanshausen vom Stammgestüt in Breidenbach da. Aus dem geplanten Gespräch wurde dann eine interessante Hengstschau. Wir konnten mit in die Reithallemitte und die Junghengste Fagur, Huginn und Hritur wurden uns freilaufend und unter dem Sattel gezeigt. Dann haben wir noch Hlynur und Hrafn freilaufend gesehen und Penni wurde geritten. Laura und ich waren ganz überrascht, dass wir in den Genuss dieser Vorführung kamen, denn wir waren eigentlich "nur" auf ein Gespräch eingestellt. Nachher haben wir bei einer Tasse Kaffee ein wenig erzählt und den Termin für die eigentliche Hengstschau festgelegt. Den Termin findet ihr in der Rubrik "Termine"  und Laura schickt noch an alle Vereinsmitglieder eine Einladung per E-Mail raus! Laura war heute auch die Fotografin, mal sehen ob sie mir einige Fotos mailt, die stelle ich dann noch hier rein. Das war ein Nachmittag! Die Heimfahrt war weniger lustig. Bis Friedland ging es ohne größere Probleme, aber danach war Schluß. Wer braucht auf dem platten Land schon einen Winterdienst? Schließlich kann man bei so einem Wetter das Auto in der Garage lassen und zu Hause bleiben! Hätte ich normalerweise auch getan! Nur heute nicht!

Fotos von Laura, als kleiner Vorgeschmack für Februar!

kurzer Besuch bei Jódis Hritur v. Schlossberg echter Bewegungskünstler und sehr sensibel Huginn v. Schlossberg

Sturmtief Daisy

Was hat Daisy uns beschert? Schulfrei jubeln die Kinder! Krumme Rücken vom Schneeschippen stöhnen die Erwachsenen! Da wir uns nur vom Wohnhaus aus kreuz und quer über den Hof zum Stall und der Garage gebuddelt haben, könnt ihr hier sehen, wie wir den Sonntag verbracht haben. War eigentlich nicht so übel!

Hilfe Schneemonster! Hintereinander auf den Wegen Schneewehen auf der Weide Ýra findet es klasse und überhaupt Wo ist denn der Dackel? gefunden So viel Schnee, das macht Spaß! Die erste eigene Wohnung läßt noch Wünsche offen!

Wir wünschen ein gesundes und glückliches Neues Jahr!

Rakete Rebelow um ca. 00:20