Weihnachten und so!

Wir wünschen allen Besuchern unserer Homepage eine besinnliche Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Herbstzeit

Letzten Montag haben 3 "Hexen" einen schönen Ausritt gemacht. Oberhexe Ýra hatte erst Zweifel, ob sie mitgehen möchte, aber dann hat sie sich doch überwunden. Mittlerweile wird es etwas ruhiger mit reiten. Bei dem nebeligen Wetter und den warmen Temperaturen kriegt man die Isis im Winterpelz schwer wieder trocken. Daher werden jetzt demnächst die Hufeisen abgenommen und etwas mehr Ruhe kehrt ein.

Reiter und Reiterinnen

Töltknoten-Lieblingspony...

ist Bretta mit Niklas nicht geworden, aber trotzdem bekam Niklas mit seinem Pony eine nette Bewertung. Wir wollten die Bewerbung eigentlich zurückziehen, da wir kein Video machen konnten, weil Bretta nach der osteopathischen Behandlung noch nicht wieder zum Voltigieren eingesetzt werden konnte. Nettwerweise durfte er dabei bleiben.

Hier der Link: Töltknoten Wahlabschluss

 

MeLa 2011

Das lässt Aris Herz höher schlagen! "Alles voll Trekker!"

Besuch im Erdbeerbeet

Stalldienst in der Dämmerung!

Heute habe ich es erst beim Dunkelwerden geschafft den Stall zu machen. Das könnte glatt meine Lieblingszeit werden. Es ist alles ruhig und friedlich. Die Fledermäuse ziehen ihre Kreise am Abendhimmel und ein Igel trippelt schnellen Schrittes über den Reitplatz. Einfach schön!

Endlich geschafft...

Nachdem der erste Versuch Schwalbenkinder großzuziehen leider am Dauerregen gescheitert ist, haben die Eltern neue Nester gebaut und es noch einmal gewagt. Es hat sich gelohnt!

Sommerhauch

Wir haben Niklas in den Reitferien besucht!

Niklas verbringt wieder eine Ferienwoche bei Oma, Opa und Tante in Klein Bünzow! Genauer auf dem islandpferdehof Peenetal. Ari wollte auch wieder unbedingt in seine Reitkarriere starten, aber auf einer überschaubaren Größe. Nach seinem Unfall hat es ihn schon Überwindung gekostet, aber er war danach ganz stolz. Hut ab!

 

Hmmm, war das ein tolles Essen

Von Anfang bis Ende lecker. Es ging los mit Vampirsekt, Salat, dann Rehfilet und Wildschweinkeule mit selbstgemachten Spätzle und Steinpilzen. Danach ein leckeres Dessert. Nicht zu vergessen den selbstgemachten Eierlikör und die Bierbowle. Danke Beate und Wolfgang. Das war ein gelungenes Sommerfest unserer meditativen Tanzgruppe. Und was soll ich sagen? Das Wetter war uns so was von egal!

Schwalben

Nachdem wir extra erst im Herbst letzten Jahres unser Haus neu verputzt haben, da ich die Schwalben nicht stören wollte, haben sie anscheinend keine Lust ein Nest an ein rotes Haus zu bauen. Dafür sind Rauchschwalben wieder im Stall eingezogen. Ein kleines Schwalbenkind ist aus dem Nest gefallen. Ich habe es zum Glück noch rechtzeitig gefunden und konnte es in einer waghalsigen Aktion (Leiter war definitiv zu kurz) wieder ins Nest bugsieren. Fotos habe ich auch gemacht, aber die muss ich noch bearbeiten.

Was es so Neues gibt!

Eigentlich nicht so viel! Wir haben Heu per Hand geerntet, obwohl ich das erst überhaupt nicht machen wollte, aber wenn es dann halt da liegt, kann man auch nicht die Augen zu machen.

Nach dem Herrentag Entspannungsritt für die Frauen!

Sandra und Laura haben die Pferde mitgebracht und wir haben einen schönen Waldausritt gemacht. Dort war es angenehm und nicht zu heiß und Dank des Mückensprays wurden wir von den lästigen Stechmücken größtenteils gemieden! Vor dem Ritt haben wir uns noch mit Kaffee und Kuchen gestärkt und nach dem Ritt hat Stefan lecker gegrillt.

Reiten am Muttertag

Und dann noch in Gesellschaft! Klasse!

Töltteam

Niklas hat Bretta für mich bewegt. Es hat richtig Spaß gemacht den beiden zuzuschauen! Natürlich gab es auch Unterricht!

 

FROHE OSTERN!

Wir wünschen allen Besuchern unserer Homepage ein schönes Osterfest mit netten Überraschungen! Das Wetter zeigt sich ja schon von seiner besten Seite und Ari und mir ist es gelungen den Osterhasen nach getaner Arbeit beim "Tanzen" zuzuschauen. Die Rehe haben uns lieber ihren Allerwertesten gezeigt!

Strandritt

Wer braucht schon Sonne? Ich bin hier im T-Shirt bei 13°C losgefahren. Unterwegs strahlend blauer Himmel und Sonne, was sollte da noch schiefgehen? Nun ja. Ich fuhr von der Autobahn runter und hinein in Nebel und Bewölkung! Das Thermometer im Auto zeigte nur noch lausige 8°C an. Das nächste "Unglück" folgte gleich: Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Marlow wegen Radrennen. Und das bei meinem Navi, das konnte nur komisch enden. So war es auch. Ich fuhr über Schotterpisten irgendwie um Marlow herum und kam dann doch noch pünktlich am Treffpunkt an.Die Pferde fanden das Wetter toll und hatten richtig Spaß. Obwohl die Wellen doch gefährlich sein könnten, wenn man da einen Huf reinsetzen soll. Aber nach kurzer Zeit waren alle in der Ostsee und meine Reitschuhe mit Wasser gefüllt. Der Reiter soll schließlich auch was vom Wassertreten haben.

Zurück habe ich mich dann auf das Navi von Stephan verlassen, der fuhr voraus und ich ganz entspannt hinterher. Hat wunderbar geklappt! Schön war´s. Jetzt erst wieder im Oktober!

Fotos von Laura:

Die Störche trudeln ein!

In Spantekow ist der Storchenmann schon da und bereitet das Nest für seine Dame vor!

Schön, dass ich mit Silke ausreiten konnte...

Es war so schön!

Sandsturm am 08.04.11

Was für ein Tag. So viel Sand flog noch nie herum. Leider hat der Sandsturm auch zu einem schweren Massenunfall auf der A 19 geführt.

Einen Tag zuvor waren die Kinder und ich in der Kaiserkoppel spazieren. Dort blüht es so weit das Auge reicht!

Ausritt mit Bretta

Davor war ich zusammen mit Susan im Gelände!

Frühling - endlich!

Endlich blüht es überall. Die Hummeln sind auch schon unterwegs!

Ab geht´s!

Heute waren alle Pferde wieder in Bewegung! Niklas startete mit Bretta in die Saison. Nach der Reitstunde schlug er gewagt vor, dass wir beide demnächst ja mal einen Ausritt machen könnten. Da muss er sein Talent aber noch ein bisschen ausbauen! Danach wollte er unbedingt auch mal longieren! Also musste Ýra aus dem Winterschlaf oder Krankenstand geweckt werden. Zu meiner Freude lief sie aber schön und es war nichts mehr von den Winterproblemen zu merken. Zum Schluss dann noch Bjarki gesattelt. So am Ortsausgang habe ich dann gemerkt, dass ich körperlich doch nicht so fit war, wie ich dachte. Die Erkältung steckt mir noch in den Gliedern, aber es war so schön und tierisch was los unterwegs. Wir trafen jede Menge Dammwild, sahen zwei Wildschweinpopos geräuschvoll im Dickicht verschwinden, danach zwei Rehe. Auf dem Nachhauseweg kreuzte noch ein Hase unseren Weg und die Kraniche boten ein tolles Schauspiel. Aber das aller Beste war mein super liebes Pony! Nichts von alledem konnte ihn aus der Ruhe bringen, selbst die Perlhühner am Dorfeingang haben langsam ihren Schrecken verloren.

Endlich wieder reiten....

Bjarki ist wieder fit und frisch beschlagen. Nachdem ich gestern auf dem Platz an der Longe getestet habe, ob er wirklich sauber läuft, bin ich heute mit ihm ins Gelände gestartet. Wenn jetzt noch der eisige Wind weg geht, haben wir wirklich Frühling. Ich kann es kaum erwarten!

Neue Stallschilder

Seit heute hängen endlich die neuen Stallschilder. Sie sind in Pferdefarbe gestrichen und zeigen ebenso die Gangveranlagung des jeweiligen Schildbesitzers.

Eine Laune der Natur

Endlich habe ich diesen Albino mal fotografieren können. Leider waren sie wieder etwas weiter weg. Morgens standen sie direkt neben der Straße, aber wie es so ist, hat man da keinen Fotoapparat mit.

schläft noch in der Sonne

Krankenstation

Bjarki hat es erwischt. Hoffentlich ist er bald wieder fit!

Der Winter hat uns voll im Griff!

Niklas und Arian haben Schneemänner gebaut.